Bei einem Segeltörn ab Marina Zea besucht man die bezaubernden Buchten des Saronischen Golfs und der Kykladen ruhige, verlassene Dörfer und lebhafte, pulsierende Touristenziele sowie historische Orte und wunderschöne, abgelegene Strände - sie alle prägen den einzigartigen Charakter der westlichen Ägäis. Eine typische Route ab Marina Zea umfasst die geschützten Gewässer vor dem Saronischen Golf zwischen den Halbinseln Attika und Peloponnes sowie die Inseln Kea, Hydra, Serifos, Syros und Kithnos, um nur ein paar zu nennen. Jedes Ziel bietet eine Vielzahl von Attraktionen. Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden an unberührten Stränden gehören zu den Höhepunkten Ihrer Reise. Auch Exkursionen zu altertümlichen Tempeln und mittelalterlichen Burgen sowie zu alten, traditionellen Märkten und das Einkehren in gemütlichen Bars und ein Abendessen in den berühmten Tavernen, dürfen auf Ihrer Liste nicht fehlen.

Tag 1
perdika_greece

Perdika, Aegina

Etwa 10 km südlich von Aeginas Hauptort erreichen Sie Perdika, ein beschauliches, traditionelles Fischerdorf, in dem es viel zu entdecken gibt.

Wenn Sie durch die engen Gassen und Treppen des Dorfes schlendern, werden Sie auf exquisite Fischtavernen stoßen, die frische lokale Produkte servieren, sowie auf mehrere Cafés, Bars und Ouzo Bars. Bummeln Sie die gepflasterte Promenade entlang, die von Palmen und Bänken gesäumt ist, und genießen Sie den Blick auf die Ägäis.

Ganz in der Nähe befindet sich die unbewohnte Insel Moni, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, vor allem wegen der herrlichen Bade- und Schnorchelmöglichkeiten und der Tierwelt auf dem Festland, zu der Ziegen, Pfauen und Hirsche gehören.

 

Tag 2

Insel Poros:

Hydra - Poros, 13 nm. In Poros anzulegen ist eine außergewöhnliche Erfahrung. Wenn Sie sich der Stadt nähern, segeln Sie durch einen engen, hübschen Kanal, der die Insel Poros von der peloponnesischen Küste trennt. Pinien-, Olive und Zitrusbäume bedecken die Hügel und reichen bis zu den Sandstränden. Unzählige Cafés, Bars und Souvenirläden reihen sich am Hafen Poros aneinander, die besten Läden finden Sie im Zentrum in der Nähe des Museums und des Rathauses. Falls Sie Lust haben, ausgiebig feiern zu gehen, dann bietet sich der berühmte Poseidon Nachtclub an, der sich in Hanglage in der Nähe von Kalvaria befindet und über die Stadt blickt. Die Partys starten gegen 1 Uhr nachts und gehen bis in die frühen Morgenstunden. Majestätische Ausblicke erwarten Sie von Pinienwäldern bedeckten Hügeln der Insel. Mieten Sie sich einen Roller und erkunden Sie die Gegend. Auf dem Weg entlang der Küste der Insel westwärts, sollte der Strand von Megalo Neorio ihr erster Stop sein. Hier finden Sie Möglichkeiten zum Wassersport und einige gute Tavernen. Segeln Sie weiter nach Monastiriou, einen der weniger besuchten Strände der Insel. Besuchen Sie das Kloster Zoodochos Pigis aus dem 18. Jahrhundert.

Tag 3

Insel Hydra:

Die bezaubernde Insel Hydra muss auf jeden Fall zu einem Lavrion Törn gehören. Diese gastfreundliche, wunderschöne und ruhige Insel gehört schon seit langem zu einem beliebten Stopp von Reisenden, die einzigartige Erfahrungen abseits des Massentourismus erleben wollen. Da, wo Esel und Fußmarsch die einzigen Fortbewegungsmittel darstellen (Autos und selbst Fahrräder sind verboten) findet man die Zeit sich richtig zu entspannen. Laufen Sie auf Kopfsteinpflastergassen durch den gleichnamigen Hauptortes, mit seinen vielen kleinen, hell erlauchteten Straßencafés und genießen Sie die vorzügliche griechische Küche in den Tavernen und Restaurants. Erleben Sie Kultur und Geschichte in den Museen und genießen Sie die Traumstrände, perfekt zum Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden.

Tag 4
Methana Greece

Methana

 

Die Halbinsel Methana bietet eine atemberaubende, aus dem Meer aufsteigende Vulkanlandschaft mit dichter Vegetation, Flora und Fauna sowie malerischen Küstendörfern. Wenn Sie auf der Suche nach einem abenteuerlichen und herausfordernden Erlebnis sind, können Sie eine 25-minütige Wanderung bis zum Rand des Vulkans unternehmen und die geheimnisvolle Umgebung auf sich wirken lassen.

Wenn Sie die vulkanische Halbinsel erreichen, stoßen Sie auf das charmante Fischerdorf Agios Georgios. Hier können Sie das Naturbad mit Thermalbädern genießen oder das renovierte Hydrotherapie-Bad besuchen.

 

Tag 5

Epidaurus Theater:

Inmitten der peloponnesischen Halbinsel liegt Epidaurus, eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in ganz Griechenland. Die wahrscheinlich berühmteste Attraktion dort ist das Epidaurus-Theater, welches im 4. Jahrhundert vor Christus gebaut wurde. Dank der Architektur aus Kalkstein bietet das Theater eine beeindruckende Akustik. Stellen Sie sich in die Mitte der Bühne, reden Sie so leise Sie können, und lauschen Sie Ihrem eigenen Echo. In der Nähe des Eingangs dieser Stätte befindet sich außerdem ein kleines Museum. Dort lernen Sie, warum die alten Griechen diesen Ort als so wunderbar empfanden. Nach der Besichtigung empfehlen wir ein leckeres Mittagessen in einem der zahlreichen Cafés in der nahegelegenen Stadt. Spazieren Sie am Nachmittag durch die Straßen oder entspannen Sie am Strand.

Tag 6

Zea Marina:

Die Marina in Zea ist viel mehr als nur eine Anlegestelle. Sie ist der Mittelpunkt vieler Bars, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Schlendern Sie an der Küste entlang und betrachten Sie die wunderschöne Bucht von Zea. Wenn Sie etwas Zeit haben,nutzen Sie diese, um das Landesinnere und die Straßen von Piraeus zu erkunden. Gewähren Sie sich selbst einen kleinen Einblick in die griechische Geschichte mit einem Besuch im Archäologie Museum oder dem Nautical Museum. Oder nehmen Sie sich einfach einen Stuhl, setzen Sie sich in die Sonne und genießen Sie den Ausblick. 

Wie Sie sehen können, gibt es eine Menge, rund um die Marina Zea, zu entdecken. Wenn Sie aber die berühmteste Stadt Griechenlands entdecken möchten, machen Sie einen Trip in  die Stadt Athen, die nur 10 Minuten entfernt liegt. Obwohl die Stadt heute sehr pulsierend und modern ist, hat sie immernoch viel Geschichte und Kultur zu bieten. 

Besuchen Sie unbedingt die Akropolis und entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie den Parthenon Tempel oder das neue Akropolis Museum.

Wenn Sie noch mehr über die Geschichte Griechenlands lernen möchten, besuchen Sie die Museumsmeile die am Syntagma Platz beginnt.

Tag 1

Zea Marina:

Die Marina in Zea ist viel mehr als nur eine Anlegestelle. Sie ist der Mittelpunkt vieler Bars, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Schlendern Sie an der Küste entlang und betrachten Sie die wunderschöne Bucht von Zea. Wenn Sie etwas Zeit haben,nutzen Sie diese, um das Landesinnere und die Straßen von Piraeus zu erkunden. Gewähren Sie sich selbst einen kleinen Einblick in die griechische Geschichte mit einem Besuch im Archäologie Museum oder dem Nautical Museum. Oder nehmen Sie sich einfach einen Stuhl, setzen Sie sich in die Sonne und genießen Sie den Ausblick. 

Wie Sie sehen können, gibt es eine Menge, rund um die Marina Zea, zu entdecken. Wenn Sie aber die berühmteste Stadt Griechenlands entdecken möchten, machen Sie einen Trip in  die Stadt Athen, die nur 10 Minuten entfernt liegt. Obwohl die Stadt heute sehr pulsierend und modern ist, hat sie immernoch viel Geschichte und Kultur zu bieten. 

Besuchen Sie unbedingt die Akropolis und entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie den Parthenon Tempel oder das neue Akropolis Museum.

Wenn Sie noch mehr über die Geschichte Griechenlands lernen möchten, besuchen Sie die Museumsmeile die am Syntagma Platz beginnt.

Tag 2

Kap Sounion:

Ein Segeltörn in der Bucht von Kap Sounion führt Sie in den Saronischen Golf und zur Südwestküste der attischen Halbinsel. Die bergigen Höhen von Kap Sounion steigen aus der blauen Ägäis fast 80 m empor. Oben auf den zerklüfteten Klippen steht der atemberaubende Tempel des Poseidon mit seinen weißen Säulen glitzernd in der Sonne. Die Ruinen, die etwas restauriert wurden, datieren auf das Jahr 440 v. Chr. zurück, als der Tempel auf den Resten eines alten, dem Meeresgott Poseidon gewidmeten Tempel errichtet wurden. Ca. 15 der mehr als 30 Säulen stehen immer noch und sind ein weit sichtbarer Punkt, wenn Sie vor der Bucht von Kap Sounion segeln. In der Nähe befinden sich die Ruinen des Tempels der Athene, Göttin der Weisheit.

Tag 3

Insel Spetses:

An der Mündung des Argolischen Golfes liegt die kleine Insel Spetses, die sich durch mit Bäumen gesprenkelten Gipfeln, weißen Villen und hellblauem Wasser auszeichnet. Hier können Sie entspannen und am malerischen und ruhigen Strand Ayia Paraskevi sonnenbaden. Weniger als einen Kilometer weiter südlich befindet sich Bekiri Cave, eine offene Höhle, in der Sie schwimmen und sich sogar im Bereich des kleinen Strandes hinstellen können. Um einen faszinierenden Blick in die Geschichte der Insel zu werfen, besuchen Sie Bouboulinas Museums und erfahren Sie alles über die Lebensgeschichte von Laskarina Bouboulina, eine weibliche Marine-Kommandantin, die 1821 den Kampf im griechischen Unabhängigkeitskrieg leitete. Das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, war Bouboulinas Zuhause.

Tag 4

Nafplio:

Es gibt eine Menge zu erleben in der Altstadt von Nafplio. Schlendern Sie über den Marktplatz und bestaunen Sie das Wunder von Vouleftikon, ein riesiges, kuppelförmiges Gebäude, welches das erste griechische Parlament im frühen 19. Jahrhundert war. Gegenüber vom Markplatz gibt es das Archäologie Museum. Hier können Sie viel über die Geschichte Griechenlands lernen.

Tag 5

Insel Poros:

Hydra - Poros, 13 nm. In Poros anzulegen ist eine außergewöhnliche Erfahrung. Wenn Sie sich der Stadt nähern, segeln Sie durch einen engen, hübschen Kanal, der die Insel Poros von der peloponnesischen Küste trennt. Pinien-, Olive und Zitrusbäume bedecken die Hügel und reichen bis zu den Sandstränden. Unzählige Cafés, Bars und Souvenirläden reihen sich am Hafen Poros aneinander, die besten Läden finden Sie im Zentrum in der Nähe des Museums und des Rathauses. Falls Sie Lust haben, ausgiebig feiern zu gehen, dann bietet sich der berühmte Poseidon Nachtclub an, der sich in Hanglage in der Nähe von Kalvaria befindet und über die Stadt blickt. Die Partys starten gegen 1 Uhr nachts und gehen bis in die frühen Morgenstunden. Majestätische Ausblicke erwarten Sie von Pinienwäldern bedeckten Hügeln der Insel. Mieten Sie sich einen Roller und erkunden Sie die Gegend. Auf dem Weg entlang der Küste der Insel westwärts, sollte der Strand von Megalo Neorio ihr erster Stop sein. Hier finden Sie Möglichkeiten zum Wassersport und einige gute Tavernen. Segeln Sie weiter nach Monastiriou, einen der weniger besuchten Strände der Insel. Besuchen Sie das Kloster Zoodochos Pigis aus dem 18. Jahrhundert.

Tag 6

Epidaurus Theater:

Inmitten der peloponnesischen Halbinsel liegt Epidaurus, eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in ganz Griechenland. Die wahrscheinlich berühmteste Attraktion dort ist das Epidaurus-Theater, welches im 4. Jahrhundert vor Christus gebaut wurde. Dank der Architektur aus Kalkstein bietet das Theater eine beeindruckende Akustik. Stellen Sie sich in die Mitte der Bühne, reden Sie so leise Sie können, und lauschen Sie Ihrem eigenen Echo. In der Nähe des Eingangs dieser Stätte befindet sich außerdem ein kleines Museum. Dort lernen Sie, warum die alten Griechen diesen Ort als so wunderbar empfanden. Nach der Besichtigung empfehlen wir ein leckeres Mittagessen in einem der zahlreichen Cafés in der nahegelegenen Stadt. Spazieren Sie am Nachmittag durch die Straßen oder entspannen Sie am Strand.

Tag 7

Zea Marina:

Die Marina in Zea ist viel mehr als nur eine Anlegestelle. Sie ist der Mittelpunkt vieler Bars, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Schlendern Sie an der Küste entlang und betrachten Sie die wunderschöne Bucht von Zea. Wenn Sie etwas Zeit haben,nutzen Sie diese, um das Landesinnere und die Straßen von Piraeus zu erkunden. Gewähren Sie sich selbst einen kleinen Einblick in die griechische Geschichte mit einem Besuch im Archäologie Museum oder dem Nautical Museum. Oder nehmen Sie sich einfach einen Stuhl, setzen Sie sich in die Sonne und genießen Sie den Ausblick. 

Wie Sie sehen können, gibt es eine Menge, rund um die Marina Zea, zu entdecken. Wenn Sie aber die berühmteste Stadt Griechenlands entdecken möchten, machen Sie einen Trip in  die Stadt Athen, die nur 10 Minuten entfernt liegt. Obwohl die Stadt heute sehr pulsierend und modern ist, hat sie immernoch viel Geschichte und Kultur zu bieten. 

Besuchen Sie unbedingt die Akropolis und entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie den Parthenon Tempel oder das neue Akropolis Museum.

Wenn Sie noch mehr über die Geschichte Griechenlands lernen möchten, besuchen Sie die Museumsmeile die am Syntagma Platz beginnt.

Tag 1

Kap Sounion:

Ein Segeltörn in der Bucht von Kap Sounion führt Sie in den Saronischen Golf und zur Südwestküste der attischen Halbinsel. Die bergigen Höhen von Kap Sounion steigen aus der blauen Ägäis fast 80 m empor. Oben auf den zerklüfteten Klippen steht der atemberaubende Tempel des Poseidon mit seinen weißen Säulen glitzernd in der Sonne. Die Ruinen, die etwas restauriert wurden, datieren auf das Jahr 440 v. Chr. zurück, als der Tempel auf den Resten eines alten, dem Meeresgott Poseidon gewidmeten Tempel errichtet wurden. Ca. 15 der mehr als 30 Säulen stehen immer noch und sind ein weit sichtbarer Punkt, wenn Sie vor der Bucht von Kap Sounion segeln. In der Nähe befinden sich die Ruinen des Tempels der Athene, Göttin der Weisheit.

Tag 2

Insel Kythnos:

Kithnos (auch Kythnos geschrieben) liegt südöstlich von Kea und nordwestlich von Serifos. Sie ist eine typische trockene und zerklüftete Insel, wie sie oft in der Ägäis anzutreffen ist. Die braun gefärbten Hügel steigen auf mehr als 300 m an. Entlang der Küste finden Sie zahlreiche Buchten, von denen einige über Sandstrände verfügen und wunderschön sind. Die Erkundung der Küste mit Ihrer Yacht ist ein Höhepunkt Ihres Segelurlaubs vor Kithnos. Das Ambiente in den Hafenstädten und Inseldörfern ist entspannt - weit entfernt von dem Trubel anderer Inseln, die Hauptziele der Touristen sind. Der Charme von Kithnos liegt in den ruhigen und traditionellen griechischen Dörfern, den gemütlichen Tavernen und der Freundlichkeit der warmherzigen und einladenden Menschen. Segeln in den Gewässern vor Kithnos ist eine Reise in die Gelassenheit, wo der Lebensrhythmus noch langsam ist und die atemberaubende Schönheit unvergesslich bleibt.

Tag 3
Serifos

Serifos

One of the hidden gems of the Cyclades is Serifos, which combines rugged, natural landscape with impressive white-washed cubed architecture. The capital, Chora is built on a steep mountain with narrow alleyways, bougainvillea-filled courtyards, colorful houses and stunning Aegean sea views. Walk up the stairway to the Venetian castle that includes the chapels of Agia Varvara, the Saviour, Agios Konstandinos and Agios Ioannis.

On the southeastern side of Serifos is the quaint port of Livadi, which is the tourist centre with an abundance of bars and restaurants. You will also find beautiful beaches such as Megalo Livadi, Aghios Sostis, Psili Ammos, Aghios Ioannis, Koutalas and Sikamia. West of Koutalas beach is the famous limestone Cave of Koutalas, with impressive stalactites and stalagmites. On a rust-coloured hillside above Megalo Livadi beach is the mining museum, where you can learn about Serifos past and main source of income. The hill is lined with old rail tracks, wagons and tunnels.

Tag 4
Sifnos

Insel Sifnos

Die kosmopolitische Insel Sifnos ist bekannt für ihr reiches kulinarisches Erbe, lokales Kunsthandwerk, traditionelle Architektur und wunderschöne Strände. Als ehemaliger Gold- und Bergbaustandort hat sich die Insel den Ruf erworben, die feineren Dinge des Lebens zu bieten. Trotz dieses Luxusgefühls hat sich Sifnos ein unauffälliges Profil bewahrt und bietet eine friedliche, entspannende Atmosphäre für alle Besucher.

Der Hauptort von Sifnos, Apollonia, ist der Ort, an dem man sich amüsieren kann, einschließlich lokal organisierter Festivals mit lebhafter Musik und köstlichem Essen. Genießen Sie unbedingt die traditionelle Küche mit Kichererbsensuppe, Mastelo (Lamm- oder Ziegenfleisch auf Weinzweigen gebacken) und Salat mit Kapern.

 

 

 

 

Tag 5
Milos

Insel Milos

 

Geprägt durch ihre vulkanische Vergangenheit ist Milos eine außergewöhnliche Insel mit einer exotischen Landschaft und unglaublichen Stränden, die mit rotem, rosa und orangefarbenem Vulkangestein übersät sind. Die Strände von Sarakiniko und Kleftiko bieten beeindruckende weiße Felsformationen mit erodierten Höhlen und smaragdgrünem Wasser.

Schlendern Sie durch das bezaubernde, farbenfrohe Klein-Venedig, wo sich einst der alte Hafen von Milos befand, und genießen Sie den Sonnenuntergang. Oder fahren Sie in den Osten der Insel, wo Sie die unheimliche Atmosphäre der alten Schwefelmine mit ihren alten Eisenbahnschienen, Waggons und Eisenbrücken entdecken können.

 

Tag 6
Ios, Cyclades Itinerary

Insel Ios

 

 


Ios ist berühmt für seine lebhafte Partyszene, hat aber noch viel mehr zu bieten, von der herrlichen Aussicht über die atemberaubende Landschaft bis hin zu den Dörfern auf den Klippen. Verirren Sie sich in den kopfsteingepflasterten Gassen der Hauptstadt Chora und erklimmen Sie das Odysseas-Elytis-Theater, das antiken griechischen Theatern nachempfunden ist und den perfekten Blick auf das Meer bietet. Einen Besuch wert ist auch der Skarkos-Hügel, die größte, preisgekrönte archäologische Ausgrabungsstätte aus der Bronzezeit auf der Insel.

Wenn Sie es vorziehen, inmitten der lebhaften Atmosphäre zu sein, besuchen Sie den Mylopotas-Strand, einen 1 km langen Sandstrand, an dessen Ende sich der Far Out Club befindet.

Tag 7
Small Cyclades

Kleine Kykladen(DHENOUSSA - IRAKLIA – SKHINOUSA – KOUFONISIA)

Die Kleinen Kykladen, eine Gruppe von 32 Inseln und Inselchen, gelten als die wahren verborgenen Juwelen der Kykladen. Heute sind nur noch vier Inseln bewohnt - Iraklia, Schinousa, Koufonisia und Dhenoussa.

Iraklia ist die größte der Inseln und beherbergt die Höhle der heiligen Ikone von Agios Giannis, die etwa 2 Stunden Fußweg vom Haupthafen entfernt liegt. Koufonisia ist das mondäne Ziel der Kleinen Kykladen, wo die Altstadt von Cafés und Restaurants gesäumt ist. Dhenoussa liegt etwas abseits der Touristenströme.

Tag 8
Paros, Cyclades Itinerary

Insel Paros


Im Herzen der Ägäis liegt Paros, das traditionelle Elemente wie die Architektur, malerische Dörfer und historische Denkmäler mit einem lebhaften Nachtleben und belebten Stränden verbindet. Paros erstreckt sich über eine 120 km lange Küste mit endlosen blonden Sandstränden am Fuße üppiger Berge, die sich perfekt zum Kitesurfen und Windsurfen eignen.

Machen Sie sich auf den Weg in die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum Paroikia und tauchen Sie ein in den Trubel der eleganten Bars, Restaurants und Tavernen. Oder erkunden Sie den Umwelt- und Kulturpark von Paros, der etwa 80 Hektar Wanderwege, bemerkenswerte Felsformationen, Höhlen und versteckte Buchten umfasst.

Tag 9
Mykonos

Insel Mykonos


Weithin bekannt als das "Ibiza Griechenlands", erwarten Sie hier eine lebhafte Partyszene, preisgekrönte Restaurants, lebhafte Bars, Designer-Boutiquen und unglaubliche Strände. Das Markenzeichen von Mykonos sind die Windmühlen vor Klein-Venedig, einem Viertel aus dem 18. Jahrhundert, das den malerischsten Teil des Hauptortes darstellt und der perfekte Ort ist, um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Das trockene, windige Klima von Mykonos zieht Wassersportler an, die sich an den vielen schönen Stränden mit Surfen, Windsurfen und Kitesurfen vergnügen. Eine der Hauptattraktionen der Kykladen ist die heilige Insel Delos, die einst die Insel des Gottes Apollo war und als eine der wichtigsten archäologischen Stätten Griechenlands gilt.

Tag 10
Syros

Insel Syros

Obwohl es auf Syros so viel zu tun gibt, ist es die ruhigere Insel der Kykladen. Die elegante Hauptstadt Ermoupoli ist stattlich und prächtig mit marmorgepflasterten Plätzen, neoklassizistischen Gebäuden und katholischen und orthodoxen Kirchen. Vaporia ist das attraktive Viertel von Ermoupoli, wo in den zahlreichen venezianischen Villen glamouröse Empfänge und rauschende Bälle abgehalten wurden.

Im südlichen Teil von Syros finden Sie die beliebtesten Strände - Kini, Galissa, Delfini und Dellagratsia. Oder Sie fahren in den Norden nach Grammata und zur Grauen Höhle, deren Felsen mit Inschriften von Wünschen und Gebeten aus römischer und byzantinischer Zeit bedeckt sind.

Tag 11

Insel Kythnos:

Kithnos (auch Kythnos geschrieben) liegt südöstlich von Kea und nordwestlich von Serifos. Sie ist eine typische trockene und zerklüftete Insel, wie sie oft in der Ägäis anzutreffen ist. Die braun gefärbten Hügel steigen auf mehr als 300 m an. Entlang der Küste finden Sie zahlreiche Buchten, von denen einige über Sandstrände verfügen und wunderschön sind. Die Erkundung der Küste mit Ihrer Yacht ist ein Höhepunkt Ihres Segelurlaubs vor Kithnos. Das Ambiente in den Hafenstädten und Inseldörfern ist entspannt - weit entfernt von dem Trubel anderer Inseln, die Hauptziele der Touristen sind. Der Charme von Kithnos liegt in den ruhigen und traditionellen griechischen Dörfern, den gemütlichen Tavernen und der Freundlichkeit der warmherzigen und einladenden Menschen. Segeln in den Gewässern vor Kithnos ist eine Reise in die Gelassenheit, wo der Lebensrhythmus noch langsam ist und die atemberaubende Schönheit unvergesslich bleibt.

Tag 12

Insel Kea:

Am westlichen Ende der Kykladen befindet sich die bergige Insel Kea, deren steile Hänge mit Wäldern und vielen kleinen Bächen bedeckt sind, was in dem Archipel in der Ägäis selten zu finden ist. Wenn Sie in den Gewässern vor Kea segeln und sich aus Richtung des Saronischen Golfs nähern, dann sind die grünen Höhen lange vor Ihrer Ankunft an der Küste zu sehen. Der Haupthafen der Insel ist Korissia. Ein Reihe von Cafés, Tavernen und Restaurants, sowie einige Läden sind im Hafen und in dem nahe gelegenen Dorf Vouraki zu finden. Die Insel bietet faszinierende historische Stätten und religiöse Monumente. Sie ist auch wegen ihrer mehr als 30 Wanderwege beliebt, die einst Teil eines alten Straßensystems waren, das die Dörfer auf der Insel miteinander verbunden hat. Die Strände sind fantastisch. Segeln vor Kea ist ein aufregendes und vielfältiges Abenteuer in einer idyllischen Umgebung.

Tag 13

Zea Marina:

Die Marina in Zea ist viel mehr als nur eine Anlegestelle. Sie ist der Mittelpunkt vieler Bars, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Schlendern Sie an der Küste entlang und betrachten Sie die wunderschöne Bucht von Zea. Wenn Sie etwas Zeit haben,nutzen Sie diese, um das Landesinnere und die Straßen von Piraeus zu erkunden. Gewähren Sie sich selbst einen kleinen Einblick in die griechische Geschichte mit einem Besuch im Archäologie Museum oder dem Nautical Museum. Oder nehmen Sie sich einfach einen Stuhl, setzen Sie sich in die Sonne und genießen Sie den Ausblick. 

Wie Sie sehen können, gibt es eine Menge, rund um die Marina Zea, zu entdecken. Wenn Sie aber die berühmteste Stadt Griechenlands entdecken möchten, machen Sie einen Trip in  die Stadt Athen, die nur 10 Minuten entfernt liegt. Obwohl die Stadt heute sehr pulsierend und modern ist, hat sie immernoch viel Geschichte und Kultur zu bieten. 

Besuchen Sie unbedingt die Akropolis und entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie den Parthenon Tempel oder das neue Akropolis Museum.

Wenn Sie noch mehr über die Geschichte Griechenlands lernen möchten, besuchen Sie die Museumsmeile die am Syntagma Platz beginnt.

Preis ab

Lädt...