Nach einer kurzen Fahrt vom Flughafen beginnt im modernen Yachthafen Le Marin Ihre Martinique Yachtcharter. Die Marina Le Marin bietet alles, was Sie brauchen, einschließlich Supermarkt, Bäckerei, Waschsalon, Post, Tabakladen, Wechselstube, medizinisches Zentrum, Autovermietung, Tourismusbüro, Fähre nach St. Lucia, sieben Geschäfte, acht Restaurants und zwei Bar Lounges. Sobald Sie Ihre Yacht bezogen und das Revierbriefing abgeschlossen haben, können Sie von diesem umweltfreundlichen Hafen aus starten und eine der beliebtesten Destinationen der Karibik erkunden.

Tag 1
Granse Anse d'Arlet centre

Grand Anse D’Arlet:

Grand Anse d’Arlet ist eines der beliebtesten Städtchen Martiniques, direkt am Meer gelegen. Für jeden ist dort etwas geboten: kleine Restaurants, Cafés und bunte Geschäfte. Absolut einmalig sind der lange goldene Sandstrand und das geschützte kristallklare Wasser.

Tag 2
Centre ville Fort de France

Fort de France:

Fort de France ist die Hauptstadt von Martinique und die größte Stadt der französischen Antillen. Da Fort de France so zentral liegt, ist sie von fast allen Seiten der Insel leicht zu erreichen.

Tag 3

St. Pierre:

Saint-Pierre ist eine Kleinstadt im Nordwesten vom Martinique, direkt am Fuß von Mount Pelee. Nach einem Vulkanausbruch vor mehr als 100 Jahren wurde die Stadt neu aufgebaut. Spazieren Sie durch die Straßen und besuchen Sie das Museum, bevor Sie Ihre Füße in den schwarzen Sand des Strandes setzen. Unweit der Küste können Sie mehr als zehn Wracks direkt unter der Wasseroberfläche sehen.

Tag 4

Anse du Ceron:

Anse du Ceron liegt am nördlichsten Teil der Westküste von Martinique. Entspannen Sie an einem der beliebtesten Strände der Insel - der weiche Sand lädt zum Sonnenbaden ein, die ruhigen Gewässer der Karibik sind ideal zum Schwimmen und Schnorcheln. Manchmal erreichen die Küste sogar nördliche Wellen, die zum Surfen geeignet sind. Die Abenteurer in Ihrer Gruppe können nach Ilet la Perle schwimmen und von den schroffen Felsformationen springen.

Tag 5

Marina Pointe du Bout:

Pointe du Bout ist ein kleiner künstlicher Strand, an dem mehrere Yachthäfen und Resorts liegen. Am Strand stehen Picknicktische, Sonnenschirme, Liegestühle und es gibt öffentliche Toiletten Außerdem finden Sie hier auch zahlreiche Geschäfte und charmante Restaurants. Nur eineinhalb Kilometer entfernt ist die Stadt Trois Ilets, die vor allem abnds aufblüht. Besuchen Sie das Casino Trois-Ilets und fordern Sie sich mit klassischen Spielen wie Roulette, Stud Poker und Craps heraus. Das Casino wurde im Stil des berühmten französischen Viertels von New Orleans entworfen und bietet Live-Musik, Tanz, raffinierte Küche und mehr. Pointe du Bout ist ein sehr beliebter Hafen, also fahren Sie lieber nach Anse Noire und übernachten Sie in diesem schönen Hafen am südwestlichen Ende von Martinique.

Tag 6

Sainte-Anne Martinique:

Sainte-Anne ist eine quirlige Stadt, die viel zu bieten hat. Sie können beispielsweise den Dinghy zum La Pointe Marin nehmen, ein atemberaubender Blau-Wasser-Strand mit einer Vielzahl an Bars, Restaurants und Shops. Oder Sie können am nahegelegenen Riff schnorcheln und schwimmen.

Tag 7

La Pointe Marin/Marina Le Marin:

Wenn Sie nach einem wunderschönen Stranderlebnis suchen, finden Sie es in La Pointe Marin am südlichen Ende von Martinique. Mit kilometerlangem, bronzefarbenem Sand und ruhigem blauen Wasser vereint sich in Pointe Marin exquisite Abgeschiedenheit und herrliche Landschaft für ein erholsames Abschalten vom Alltag. Fernab der typischen Sonnenanbeter bietet La Pointe Marin eine Vielfalt von Aktivitäten für Besucher jeden Alters. Im Club Med finden Sie Einrichtungen im Resort-Stil wie Bars, Restaurants und Wassersportverleih, wie zum Beispiel Tauchausrüstung oder Kite-Boards. Oder machen Sie einen zweiminütigen Spaziergang in die Stadt und erkunden Sie den Markt mit seinen einzigartigen Lebensmitteln, Kunsthandwerk, Accessoires und vielem mehr.

Preis ab

Lädt...