Eine Yachtcharter in den Britischen Jungferninseln ist sehr flexibel. Das Gebiet bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten (siehe Karte der Britischen Jungferninseln). Sie können segeln, wohin Sie der Wind auch bringt, und dann dort eine Mooring nehmen oder an einem versteckten Ankerplatz Anker werfen, um die Zeit mit Schnorcheln, Schwimmen, Sonnenbaden, Lesen oder Spazierengehen am Strand zu verbringen. Sie können auch immer wieder die Abenteuer der Karibik erleben und in Yachthäfen anlegen, Gourmetessen in gehobenen Restaurants genießen, shoppen gehen und die malerischen Orte besichtigen. Die meisten Segler wählen einen Segeltörn in den Britischen Jungferninseln, der eine Mischung aus beiden Welten bietet: versteckte Ankerplätze und wunderschöne Sonnenuntergänge, ein bisschen Entspannung und Partyleben in den Strandbars

 

Tag 1

Cooper Island:

Cooper Island, nur 6 Seemeilen von der The Moorings Basis in Road Town entfernt, ist eine wunderschöne Insel mit einem geschützten Ankerplatz in der Manchioneel Bay und bietet viele Aktivitäten. Der Cooper Island Beach Club ist die Hauptattraktion an Land - ein kleines Resort mit Restaurant, Rum-Bar, Café, Boutique und hübscher Außenlounge. Die Strandbar und die Lounge sind nach Westen ausgerichtet, sodass dies der perfekte Ort ist, um einen Cocktail zu genießen, während Sie den atemberaubenden karibischen Sonnenuntergang beobachten.

Der Strand und das ruhige Wasser machen die Manchioneel Bay ideal für Wassersportarten aller Art. In der Nähe des Cistern Point können Sie ausgezeichnet schnorcheln und Schildkröten beobachten.

Tag 2

Virgin Gorda:

Begeben Sie sich in Richtung der Insel Virgin Gorda, mit ihrer weltberühmten Sehenswürdigkeit The Baths. The Baths und auch der berühmte Pfad durch die riesigen Felsbrocken zur Teufelsbucht sind so unberührt wie eh und je. Das Restaurant Top of The Baths ist geöffnet und bietet einen herrlichen Panoramablick.

Im nahegelegenen Virgin Gorda Yachtgafen gibt es WLAN, Diesel, Wasser und Eis. Funken Sie den Hafen für einen Liegeplatz im Hafen an oder machen Sie an einer Mooringsboje außerhalb des Hafens fest und fahren mit dem Beiboot in den Hafen. Der Lebensmittelladen ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Es gibt auch einige Restaurants in der Nähe, die mit dem Dinghy oder per Taxi erreichbar sind. Dies gilt auch für die neu eröffneten Restaurants Snapper's Bar & Grill und Coco Maya, das nur 10 Gehminuten von Spanish Town entfernt ist. Coco Maya ist ein herrlicher Ort, um bei einem Cocktail und gutem Essen zu entspannen.

Nach dem Verlassen von The Baths, finden Sie im North Sound von Virgin Gorda einen ausgezeichneten Ankerplatz für die Nacht. Leverick Bay verfügt über Mooringbojen und ein Restaurant, das zum Mittag- und Abendessen geöffnet ist. Der Einkaufsmarkt hier ist auch geöffnet und verkauft Eis und andere Vorräte.

Tag 3 - 4

Anegada:

Legen Sie früh ab und genießen Sie die schöne Segelstrecke nach Anegada. Die Insel ist dünn besiedelt und recht ländlich. Sie ist 18 Kilomenter lang, niedrig und flach und damit ganz anders als alle anderen Inseln der Britischen Jungferninseln. Die milden Passatwinde wehen sanft über die sandigen Ufer, Palmen und Kiefern hinweg. In der Mitte der Insel finden Sie einige wunderschöne Salzseen, die von zahlreichen Vögeln bevölkert sind. Viele karibische Flamingos halten sich an den Teichen nahe der Ankerplätze am westlichen Ende auf.

Nehmen Sie ein Taxi oder einen Roller und fahren Sie zur Cow Wreck Beach Bar zum Mittagessen, wo die Einheimischen immer freundlich und die Strände wirklich weltklasse sind. Schlendern Sie auch unbedingt durch die Souvenirläden. In der wunderschönen Loblolly Bay können Sie hervorragend schnorcheln. Das Big Bamboo serviert tolle Cocktails und Snack. Ein wirklich gutes Abendessen an Land bekommen Sie im Wonky Dog oder Potter's by the Sea. Hier gibt es den berühmten Anegada Hummer. Am besten vorreservieren. Das Hotel, das Restaurant und der Bootssteg im Anegada Reef Hotel stehen Besuchern ebenfalls zur Verfügung.

Tag 5

Trellis Bay:

Das urige Trellis Bay begrüßt Sie mit einer sehr einheimischen Insel-Atmosphäre. Dort finden Sie auch einen Handwerksmarkt im Aragorns Studio. Im Trellis Bay Market gibt es Artikel zur Grundversorgung sowie Eis und Wasser. Der Markt bietet täglich auch Frühstück und BBQ Mittagessen an. Wenn Sie die Britischen Jungferninseln zur Vollmondzeit besuchen, sind die Full Moon Parties in Trellis Bay ein besonderes Highlight. Es gibt Feuerbälle auf dem Wasser zu bestaunen und Live-Unterhaltung.

Auf der anderen Seite des Kanals bei Trellis Bay bietet Marina Cay Liegeplätze an und Mittagessen im Freien. Sie können auch das Scrub Island Resort besuchen, wo Sie eine Auswahl an Restaurants und anderen Annehmlichkeiten vorfinden.

Die nahegelegene White Bay auf Guana Island ist eine ausgezeichnete Option zum Ankern über Nacht. Tagsüber können Sie am Monkey Point hervorragend schnorcheln und anschließend ein Mittagessen an Bord genießen. Zurück in der White Bay können Sie später sicher vertäut an einer Ankerboje liegen und die Abgeschiedenheit und einen spektakulären Sonnenuntergang genießen. Guana Island ist zwar eine Privatinsel, aber Sie können dennoch den unberührten weißen Sandstrand bis zur Hochwassermarke entlang gehen.

Tag 6

Great Harbour:

Nördlich und westlich von Tortola erhebt sich Jost Van Dyke majestätisch aus dem türkisfarbenen Meer. Die Insel ist ausgesprochen ländlich mit einer Bevölkerung von gerademal etwas mehr als 200 Einwohnern. Bei einem Urlaub in den Britischen Jungferninseln darf ein Besuch auf Jost Van Dyke nicht fehlen. Hier liegen einige unserer beliebtesten Bars direkt am Meer.

Great Harbour ist ein ausgezeichneter Ankerplatz für Übernachtungen. Dort liegt auch das berühmte Foxy's Tamarind Bar & Restaurant. Die Foxy‘s Boutique ist geöffnet und voller schöner Souvenirs. Nur einen kurzen Spaziergang von Foxy's entfernt liegt das Cool Breeze Cafe, das WLAN, Frühstück und Mittagessen anbietet. Weiter unten am Strand serviert das Corsair den ganzen Tag über leckere Gerichte.

Die White Bay, nur eine kurze Fahrt von Great Harbour entfernt, ist ein beliebter Tagesanlegeplatz. Dort gibt es einen schönen Strand und Sie können am Riff schnorcheln. Eine große Auswahl an Restaurants und Bars säumen den Strand, darunter die berühmte Soggy Dollar Bar und Hendo’s Hideout, Gertrude‘s, Seddys One Love und viele mehr.

Tag 7

The Bight:

Norman Island, mit seinem beliebten Ankerplatz "The Bight", liegt auf der Ostseite der Flanagan Passage mit St. John in den US Virgin Islands direkt gegenüber im Westen. Norman Island ist ein empfehlenswerter Zwischenstopp. Die Insel ist hügelig, landschaftlich reizvoll und beliebt wegen seinen hervorragenden Schnorchelplätzen.

Genießen Sie Getränke und gutes Essen im Pirate's Bight Restaurant. Sie servieren eine Auswahl von Vorspeisen, Salaten, Hauptgerichten und Cocktails, darunter den Pirates "Irma Punch". Viele Anlegestege stehen zur Verfügung und Sie können das Schnorcheln bei den Indians und The Caves genießen.

Preis ab

Lädt...