Sprechen Sie mit einem Experten

+49 (0)6101 55 791 522

Korfu Motoryachtcharter

Haupt-Reiter

yacht Preis

Laden...
Online Angebot

Eine Korfu Motoryachtcharter führt Sie zu den schönsten Buchten der Ionischen Inseln vor den nordwestlichen Küsten von Albanien und Griechenland (siehe Korfu Karte). Sie gehören zu den schönsten Inseln in Griechenland, mit ihren bewaldeten Hügeln, die sich wie ein smaragdfarbener Teppich ausbreiten und ihren Sandstränden und malerischen Fischerdörfern. Das Ambiente ist ruhig und gelassen, die Gewässer und lauen Winde laden zum Verweilen ein. Die typische Korfu Route beinhaltet sowohl den nördlichen, als auch südlichen Teil der Ionischen Inseln. Kapitäne auf einer Korfu Motoryachtcharter werden durch den Genuss der unberührten Strände und die vielen Schnorchel und Schwimmmöglichkeiten belohnt.

Die Tauchmöglichkeiten sind in dem Revier sehr gut (gesetzliche Bestimmungen schreiben geführte Tauchgänge vor). Nutzen Sie die Gelegenheit während der Korfu Yachcharter auf Ihrem Motorkatamaran und entdecken Sie kleine Städtchen, alte Klöster und Burgen oder besuchen Sie die traditionellen Tavernen.

Tag 1

Sivota Mourtos

Sivota ist eine hübsche Küstenstadt die östlich des südlichen Endes von Korfu auf dem griechischen Festland liegt. Die Sivota Inseln befinden sich gegenüber dem Ort Mourtos. Besuchen Sie auf ihrem Sivota Mourtos Törn die drei rauen Inseln, Nisis Ay Nikolaos, Nisis Sivota und Nisis Mavros Notos. Sie sind bei Kapitänen seit langem beliebt, um auszuspannen. Ein Riff zwischen Nisis Ay Nikolaos und Nisis Sivota versperrt die Durchfahrt auf ihrem Sivota Mourtos Motoryachtcharter. Besuchen Sie die Sand-bar Bucht für nächtliches Vergnügen. Wenn Sie auf ihren Sivota Mourtos Törn mit Kindern reisen, sollten Sie den Wasserpark in der Bucht von Monastery besuchen. Der Kanal zwischen Ay Nikolaos und dem Festland ist stark befahren mit Wasser- und Jet-Ski. Entdecken Sie hier viele kleine, bezaubernde Strände entlang der Küste auf Ihrer Motoryachtcharter.

Tag 2

Kefalonia

In den Gewässern vor Kefalonia zu segeln ist ein fantastisches Erlebnis. Wenn Sie den Ithaka-Kanal entlang fahren, wo Ithaka genau Backbord liegt, sehen Sie die Berge im Inneren von Kefalonia, die mit dem Ainos ihren höchsten Punkt (1628 m) erreichen, im Westen emporsteigen. Kefalonia ist mit 689 Quadratkilometern die größte der sieben Hauptinseln der Ionischen Inseln und beherbergt um die 365 Dörfer und Städte, die wie kleine Juwelen entlang der Küste und im Landesinneren verteilt sind. 1953 wurde das Gebiet von einem heftigen Erdbeben heimgesucht, bei dem viele der historischen Gebäude zerstört wurden. Das malerische Dorf Fiscardo, ein wunderschöner Hafen an der Nordostspitze der Inseln, wurde größtenteils verschont. Tavernen, Nachtclubs, Boutiquen, Museen, Festungen, Klöster, Strände, Wanderwege und viele andere Attraktionen erwarten Sie hier. Ein Segeltörn vor Kefalonia ist vielfältig und aufregend.

Tag 3

Kalamos

Kalamos ist bedeckt von dichten Kiefernwäldern, die sich auf den Bergen bis auf mehr als 200 m Höhe erstrecken, so dass segeln vor Kalamos vom Charakter her ähnlich wie ein Segeltörn in den Nördlichen Sporaden der Ägäis. An der tief liegenden Ostküste finden Sie Olivenhaine. An der Nordostküste liegt das schöne und ruhige Dorf Kalamos mit einem bezaubernden Hafen für Yachten. Viele Segler fahren dorthin, um die Abgeschiedenheit zu genießen. Kalamos ist der wichtigste Ort auf der Insel. An der Nordwestküste finden Sie auch noch das verschlafene Episkopi.

Tag 4

Lefkas

600 v. Chr. war die heutige Insel Lefkas (Lefkada) noch ein Teil des griechischen Festlands, auch wenn sie mit diesem nur noch durch eine schmale sandige Landenge im Norden verbunden war. Aufgrund des strategischen Vorteils eines Kanals vom Ionischen Meer zu den geschützten Gewässern östlich von Lefkas begannen die Korinther mit dem Bau dieses Kanals. Der Kanal existiert immer noch (er wird regelmäßig ausgebaggert) und macht das Segeln in den Gewässern von Lefkada einfacher. Ein Großteil der Westküste von Lefkas ist zerklüftet und wild, mit hohen Klippen und malerischen Stränden. Das Wort Lefkada bedeutet weiß - wie die schneefarbenen Felsen an der Westküste. Die Ostküste ist von besonderer Schönheit. Hier finden Sie zahlreiche versteckte Buchten, gute Strände, malerische Häfen, Urlaubsorte wie Nidri und die wunderschönen äußeren Inseln, z.B. Meganisi, das vor der Südostküste von Lefkas liegt und ein beliebtes Yachtziel ist. Segeln vor Lefkada ist ein Höhepunkt bei einem Segelurlaub vor den Ionischen Inseln.

Tag 5

Bucht von Lakka Paxos

Segeln ab der Bucht von Lakka Paxos bringt Sie raus auf hohe See, wo Sie vom südlichen Ende Korfus Richtung Norden des Ionischen Meers fahren. Vor Ihnen liegen die Inseln Paxos und Andipaxos zwei Juwelen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Gering bevölkert und fruchtbar sind die Inseln vor allem wegen dem ruhigen Ambiente beliebt. Erkunden Sie satte Olivenhaine und wandern Sie auf kleinen Pfaden der Inseln, vorbei an Schafsherden, die in der Sonne weiden. Es gibt mehrere Anlegemöglichkeiten und wunderschöne Strände, die die Bucht Lakka Paxos so besonders machen.

Tag 6

Korfu

Als nördlichste der Ionischen Inseln und der westlichste Punkt Griechenlands liegt Korfu ungefähr zwei Kilometer von der albanischen Küste entfernt. Die Nordseite der Insel ist felsig, hohe Kalksteinfelsen ragen in die Höhe, eine liefern ein faszinierende Ansicht vom Wasser aus. Die Westküste ist verwildert, sie ist den Nordwestwinden vollkommen ausgesetzt, hier gibt es nur wenige Häfen. Im Süden wird das Gelände flacher. An der Südküste finden sich viele kleine Städte, schöne Buchten und traumhafte Strände. Eine Segelyachtcharter in Korfu bereitet viel Freude, starten Sie hier zu einem unvergesslichen Törn zu den Ionischen Inseln, zu einem der schönsten Segelreviere auf Erden.