Sprechen Sie mit einem Experten

+49 (0)6101 55 791 522

Grenada Motoryachtcharter

Haupt-Reiter

yacht Preis

Laden...
Online Angebot

Weil es rund um Grenada so viel zu erleben gibt, könnte man schon hier eine ganze Woche verbringen und immer wieder neues entdecken. Genießen Sie Tage mit Schnorcheln und Tauchen, und die vielen Landausflüge zu Restaurants und Bars, feinsandigen Stränden, wunderbarem Shopping, zu Rum-Destillen, Gewürzplantagen, Regenwälder und Wasserfällen. Als Absprungsort für die Grenadinen, bietet sich Grenadas Lage ganz im Süden der Windward Islands auch für Einwegtörns an, in deren Verlauf man auch die Schönheiten anderer Inseln wie St. Vincent, der Grenadinen und St. Lucia erleben kann.

Tag 1

Dragon Bay

St. George’s - Dragon Bay, 4 sm. Nach der Übernahme der Yacht können Sie noch vier Seemeilen die Küste entlang bis zur Dragon Bay segeln. Dort eine der offiziellen Mooringtonnen aufnehmen. Besonders gute Schnorchelgründe gibt es beim Moliniere Point, Taucher sollten einen Tauchgang zu den Unterwassergärten einplanen, in dem angeblich eine Familie schwarzer und roter Seepferdchen leben soll.

Tag 2

Carriacou

Dragon Bay - Carriacou, 35 sm. Man sollte morgens zeitig in Dragon Bay aufbrechen, um am frühen Nachmittag Sandy Island zu erreichen, das gleich vor der Küste von Carriacou liegt. Hier ankern und den wunderschönen Strand und das spektakuläre Schnorcheln vor diesem unbewohnten Eiland genießen. Auch Hillsborough ist ein Ort, den zu entdecken sich lohnt. Die Stadt bietet einige charmante Restaurants am Wasser, und nur wenige Schritte landeinwärts wartet das Museum mit lokaler Kunst und historischen Exponaten auf. Die kleinen Rum-Läden an der Straße und die Bootsbauer, die ganz auf traditionelle Art ihre Boote nur per Augenmaß am Strand bauen bieten gute Einblicke in die örtliche Kultur. Für die Nacht eben um die Ecke nach Tyrell Bay, besonders gut kann man im Tipsy Turtle in Tyrell Bay essen.

Tag 3

Union Island

Carriacou - Union Island, 8 sm. Bei Customs und Immigration aus Grenada ausklarieren; dann den kurzen Schlag nach Union Island hinüber genießen. Union Island gehört zu St. Vincent and the Grenadines. Einlaufen nach Clifton Harbour, Union Island, um nach St. Vincent einzuklarieren. Clifton ist der größte Ort der Insel und ein lebhafter Hafen mit freundlichen, warmherzigen Bewohnern. Die Straßen und Wege bieten mit die schönsten Strecken zum Wandern und Radfahren in den gesamten Grenadinen. Unbedingt einen Drink auf Happy Island nehmen, die ausschließlich aus Conch-Muscheln besteht.

Tag 4

Union Island - Tobago Cays

Union Island - Tobago Cays, 7 sm. Nur einen kurzen Schlag von Mayreau entfernt liegt der Tobago Cay Nationalpark, einer der besten Orte zum Schnorcheln und Tauchen nicht nur der Grenadinen, sondern der gesamten Windward Islands. Ankern oder eine der offiziellen Mooringbojen aufnehmen, innerhalb des hufeisenförmigen Riffs, welches die vier kleinen Eilande umschließt. Außerhalb des Riffs liegt die Insel Petit Tabac. Die Tobago Cays sind auch eine Schutzzone für Seeschildkröten, von denen es hier hunderte gibt. Abends entweder an Bord essen oder aber von einem der örtlichen Bootsjungen ein Fisch- und Hummer BBQ am Strand organisieren lassen. Die Hummersaison beginnt jedes Jahr am 15. August und dauert bis zum letzten Tag im April.

Tag 5

Tobago Cays - Petit Martinique

Tobago Cays - Petit Martinique, 11 sm. Noch einmal nach Union Island um in Clifton Harbour Auszuklarieren. Zum Lunch vor Palm Island ankern, abends nach Petit St. Vincent. Dann hinüber nach Petit Martinique segeln, Grenadas nördlichster Insel. Dies ist ein wunderbarer Ort um Wasser, Alkohol, Eis und vieles mehr aufzufüllen. Viele Einwohner hier leben vom Bootsbau, Petit Martinique ist vor allem für die Rennboote aus Sperrholz berühmt. Die Inselchen Fota und Petite Dominique liegen in Reichweite eines halbwegs seetüchtigen Dinghis und sind toll zum Schnorcheln und Schwimmen. Unterwegs eine Mittagspause in Mopion einlegen! Mopion ist von tollen Riffen zum Tauchen umgeben.

Tag 6

Prickly Bay

Petit Martinique - Prickly Bay, 50 sm. Starten Sie früh in Petit Martinique um den langen Vormwindgang bis Grenada zu genießen. Beenden Sie den Tag in Prickly Bay, das unter Fahrtenseglern als eine der besten Ankerplätze überhaupt gilt. Einklarieren kann man im Yacht Club am Ufer. An der Bar gibt es häufig Steel Bands live. Ein Landausflug in den Regenwald mit einem kühlen Bad in einem der vielen Wasserfälle lohnt sich.

Tag 7

St. George’s Bay

Prickly Bay - St. George’s Bay, 7 sm. Einlaufen nach St. George’s Harbour um die Charter in der Port Louis Marina, auf der Moorings Basis, zu beenden. Nach dem Check-out sollten Sie sich Zeit nehmen um St. George’s zu erkunden. Die Hauptstadt von Grenada ist ein Juwel aus dem 18. Jahrhundert mit Kolonialgebäuden und kunterbunten Häusern vor einem tiefgrünen Hintergrund. Bummeln Sie durch die engen Gassen von St. George’s, schauen Sie durch die Geschäfte und genießen Sie die verführerischen Düfte aus den vielen Restaurants und Bars. Besuchen Sie Bay Gardens und bewundern Sie mehr als 3000 Arten karibischer Pflanzen. Die Promenade The Carenage am Ufer des Innenhafens bietet sich für einen Spaziergang an, samstags sollte man den Markt in St. George’s Market Square besuchen. Im Westen des Hafens thront das Fort George, eine Landmarke aus dem Jahre 1705 von dem aus man spektakuläre Ausblicke genießen kann. Hier ist auch der beste Ort, die nächste Moorings Charter zu planen!